ANZEIGE

Starke Farbschwankungen beim Anlaufen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Starke Farbschwankungen beim Anlaufen

      Hallo Liebe Leute,

      dies ist mein erstes Thema hier und bin davon überzeugt das Profis unter euch mir helfen können:)... bislang habe ich offline interessiert die themen durchgelesen, wie ich gemerkt habe sind wirklich Experten unter euch hier :thumbsup: .

      Zu meinem Problem: Wir haben seit Januar eine schöne KBA 105Pro stehen. Sind bislang Super zufrieden mit der Maschine, es macht wirklich sehr viel Spaß da dran zu arbeiten. Hätte wir das eine Problem nur nicht.

      Bein Anlaufen geht Magenta und Yellow in keller, d.h wir haben sehr sehr wenig Farbe auf dem Bogen. Nach 30-40 Bogen ist die Farbe wieder da. Wir sehen es bei der Inline Messung ganu gut, Magenta und Yellow wird grau so heftig ist der Farbabfall. Da wir die ersten Erfahrungen mit der Maschine sammeln, kann uns vllt einer behilflich sein. Wir fahren schon die 2. Kurve im Feuchtwerk. Wasser fahren wir so wenig wie möglich. Feuchtwerke haben wir vor 2 Monaten in allen Werken justiert. Wir haben keinerlei veränderungen an der Maschine vorgenommen, alles ist so wie der Instruktor eingestellt hat, Alk,Feuchtzusatz etc. Schwarz und Cyan hält sich im Rahmen, der farbabfall ist sehr gering.

      Bei der Vorführung im KBA Werk da ist die Farbe auch extrem runtergegangen beim Anlaufen. Ist das denn Normal ? Hat jemand Erfahrung damit ? Vorher hatten wir eine Roland 700 ohne inline Messung, da war es im gegenteil da hatten wir beim Anlaufen Mehr farbe auf dem Bogen.

      Ich danke euch :)
    • <p>
      </p>Da dran haben wir auch als allererstes gedacht. Die haben wir soweit runtergenommen wie es geht, es sind nur paar Umdrehungen mehr wie die betreibsdrehzahl.
      Der Instruktor hatte fast 30 undrehungen mehr vorgefeuchet zu Beginn. Weil wir sehr starkes schmieren hatten zu Beginn. Das lag wohl da dran das die Walzen noch alle neu waren. Dann sind wir immer mehr runtergegangen weil wir Zuviel Wasser hatten zu Beginn.
    • Servus,

      habe früher selbst jahrelang auf KBA-Maschinen gedruckt, 104-planeta und 105-rapida (alle ohne inl.messung). Bei beiden Maschinen wurde beim vorfeuchten weniger gefahren als im Fortdruck, z.b. vorfeuchtung 40-50%, fortdruck 70-75%(wir mussten so hoch fahren zwecks temp., billig farben ;) )

      Bei uns wars eher so das die ersten 20Bg etwas mehr farbe hatten, und was bei unsren KBA-Maschinen auch ein Problem wurde, war das das Feuchtwerk bald jede Woche nachjustiert werden musste da (ob wegen Fehlkonstr. oder alter) es gern an den Walzen (schöpf-, chrom-, auftrag- und reiterwalze) lag das Problemeit Farb- oder Wasserführung auftraten.

      Will keine falschen Tipps geben, aber probiert die vorfeuchtung zu reduzieren und checkt nochmal generell die walzen, hatten auch mal das Problem das die Schöpfwalzen beim dazu-schalten klemmte bzw nicht korrekt an der Chromwalze auflag für kurze Zeit und dadurch zuviel Wasser gefördert wurde...

      Hoffe der beitrag hilft dir irgendwie, ansonsten Techniker oder damit leben (war das credo meines ehem. Chefs ;) :P :thumbdown: )

      Gruß,

      Markus
    • Moin Moin aus Buchholz! Nach Kaladzes Schilderung des Problems würde ich genau wie Norbert und Kollege Markus auf das Feuchtwerk tippen. Warum?Weil dies ein bekanntes Problem an der Speedmaster 52 sein kann. Unter dem Stichwort" Nachtabschaltung" werden dort Tauch-und Dosierwalze zueinander justiert. Dadurch soll eine Druckstelle in der Tauchwalze über Nacht vermieden werden, wenn man die Maschine zum Feierabend ausschaltet und drucklos macht. Dann fahren die Tauch-und Dosierwalze voneinander weg und verhindern somit eine Druckstelle. Ist hier falsch justiert, gibt es während der Vorfeuchtphase einen Wasserschub zur Druckplatte, der die Farbe kurzzeitig unterdrückt und sich nach geringer Bogenzahl wieder egalisiert. Leider kann auch ich hier nur orakeln, denn dafür kenne auch ich mich zu wenig mit deiner Maschine aus. kollegiale Grüße vom Olaf !
      Wenn ein Schizophrener mit Selbstmord droht, kann er dann wegen Geiselnahme verurteilt werden ?? ?(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Olaf W. ()