ANZEIGE

Frage 76, physikalische Begriffe für Drucke

    • Frage 76, physikalische Begriffe für Drucke

      Wo liegen die Unterschiede zwischen Lasur, Transparenz, Absorption und Deckkraft?



      Meine Antwort:
      Spoiler anzeigen
      Der Begriff „Deckkraft“ (=Opazität) und sein Gegenteil „Lasur“ betreffen das ganze sichtbare Spektrum, unbunte Farben von Schwarz über Grau bis Weiß. Ein deckendes Medium reflektiert diffus (streut) alle ankommenden Lichtstrahlen.

      Offsetdrucke sind in der Regel lasierend, wenn auch nicht ideal, also nicht wirklich 100 %ig. Nur ein kleiner Teil der eintretenden Strahlung wird im Farbfilm gestreut, kann also auch wieder von oben wahrgenommen werden. Je größer dieser kleine Streuanteil ist, desto stärker verschleiert eine darüber gedruckte Farbe die darunter liegenden.

      Der Vorgang der Absorption beschreibt die Fähigkeit eines Körpers, bestimmte Lichtfarben in sich aufzunehmen (und z. B. in Wärme umzuwandeln). Es handelt sich um stoffspezifische Wellenlängen. Wenn sie dann im Restlicht fehlen, nehmen wir dieses als bunt wahr. Je mehr absorbiert wurde, desto bunter wird unser Eindruck. Eine gefärbte Glasplatte hat also eine Absorption, aber keine Opazität.

      Absorbiert ein Körper alle sichtbaren Wellenlängen, erscheint er uns von oben und von unten schwarz. Absorbiert er gar keine davon, erscheint er glasartig transparent, wenn er nicht auch noch Deckkraft besitzt. Besitzt er welche, erscheint er uns von oben weiß und von unten grau bis schwarz.

      Ein richtig transparenter Körper zeigt also weder Absorption, noch Deckkraft.

      Hilfsweise ein paar Bemerkungen:

      Früher kannte man die Reflexion und die Remission. Jetzt heißt beides Reflexion: Licht kann gerichtet = spiegelnd („Einfallswinkel = Ausfallswinkel“) oder diffus (gestreut, früher „remittiert“ = zurückgeschickt.) reflektiert (= zurückgebogen, zurückgebeugt) werden.

      Deckkraft und Opazität haben mit Streuvorgängen = diffusen Reflexionen zu tun. Diese geschieht an Oberflächen.

      Für Absorption und Transparenz muss Licht in einen Körper mindestens eine Atomschicht tief eindringen. Dabei geschieht immer etwas mit den Wellenlängen.

      Symbole und Definitions-Gleichungen möchte ich hier nicht angeben. Nicht nur, weil sie viele unberechtigt abschrecken. Sondern weil nicht einmal in Wikipedia etwas Vertrauenswertes steht. Man schaue nur in die Diskussion bei „Extinktion“. Die einzige seriöse Quelle wären die DIN EN - Normen. Die sind mir leider nicht mehr zugänglich.[\spoiler]