ANZEIGE

Drupa 2016 - LANDA Nanotechnologie

    • Drupa 2016 - LANDA Nanotechnologie

      Hat jemand von Euch bei der Drupa die Firma Landa, mit deren Nanotechnologie gesehen? Vor vier Jahren gab es für mich von denen ein erstes wahrnehmbares Ausrufezeichen. So richtig ernst genommen hab ich das damals nicht. Dann hat man lange nix mehr gehört und jetzt wieder die Drupa. Ich war zugegebenermaßen doch beeindruckt, hoffe aber, dass sich das nicht dursetzen wird. Momentan kann das m.M.n. derzeit NUR mit dem Digitaldruck konkurieren aber was bringt die Zukunft?
    • Konnte man ja nicht übersehen die Firma Landa ;)

      War ja fast die ganze Halle 9 - und draussen war die Werbung ja auch sehr offensichtlich.

      Wenn man sich mal die Bogen genauer angeguckt hat, hat man schon noch Qualitätsunterschiede zum Offset gesehen, besonders bei Farbverläufen. Mag ja alles schon schön schnell sein etc, und aussehen wie ne Zentrale von nem Spaceshuttle, aber das ist halt nicht alles ;)
    • Hallo Fazer-jk,

      ich hatte dazu in einem anderem Thema schon was geschrieben.

      Die Nanolaser von Landa war hübsch an zu sehen. Vor allem den Leitstand fand ich sehr bequem.
      Aber im Druckbild auch ohne Fadenzähler zu sehen, waren Streifen. Liegt wohl im überlappenden Grenzbereich der Laserbebilderung. Ist im Gelb besonders auffällig, es bilden sich grüne Linien.
      Da haben mich auch keine Absperrbänder zurückgehalten um mir mal so einen Gutbogen genauer an zu sehen. :thumbup:

      Mit etwas Abstand betrachtet sieht es aber schon sehr gut aus. :whistling:
    • Landa hat doch wieder alle an der Nase rumgeführt. Die Maschinen können noch keine Qualität bringen und werden das wohl auch nie. Landa hat zu viele Probleme ein gleichbleibende Druckqualität zu erreichen. Es ist doch schon seltsam, das man sich für ein Druck registrieren muss und dann bekommt man nur einen Bogen. Der Stapel (550 BG), der jedesmal gedruckt wurde, verschwand erstmal hinter der Maschine und dort wurde dann aussortiert. Landa hat mal wieder bewiesen, wie leicht Menschen manipulierbar sind.

      Gerade gefunden. Der Bericht spiegelt genau das wieder, wie ich es empfunden habe..
      print.de/News/Produkt-Technik/…schwache-Druckmuster_2651
      "Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken."
    • 2012 war ich auf deren Stand. Schon damals hat es mich arg misstrauisch gemacht, dass Druckmuster nur in 2m Entfernung von hübschen
      Frauen schnell am Publikum vorbei gezeigt wurden. Genaues betrachten war verboten - sogar Absperrband war gezogen. Im Artikel des
      DD bestätigt sich mein Verdacht, dass die Qualität sehr mangelhaft ist. Passerdifferenzen von über 1mm und Streifen im Bild, die einer
      verstopften Düse am heimischen Drucker erinnern.

      Fazit:

      Große Show mit nichts dahinter. Die Maschine sieht vom Design gut aus und macht mit den Panels was her, jedoch ist das Druckergebnis
      Maku. Jede Bogenoffsetmaschine druckt mit dem ersten Abzug passerteschnisch besser :)
    • Ich war auch auf dem Stand, viel Show um nix. Es gibt viele gute Alternativen im Digitalen Druck wie man auf der Messe gesehen hat, da braucht man das nun wirklich nicht.

      Finde es auch eine Frechheit sowas überhaupt auszustellen, als ich so einen Typ mit Schutzanzug gesehen habe wurde mir Angst und Bange, da bin ich schnell gegangen wer weiss was da alles für Dreck anfällt.
    • Ein wenig mysterious wahr das ganze auch gestern.Frische Druckmuster konnte/durfte man nicht begutachten und um ein Druckmuster vom Grabbeltisch zu ergattern musste man seine Eintrittskarte beim" Supervisior" und fragen zur Firma und zur Tätigkeit beantworten. echt lächerlich. Das Muster was ich bekommen hatte, ist aber Qualitativ hochwertig, da konnte man nicht meckern.
      Sieht zwar beeindruckend aus, wenn da mit 13000 bg/h immer verschiedene Motive in die Auslage fallen, aber komischerweise lief Maschine nur max 1 min am Stück.
      2 Maschinen die auf der Drupa stehen, sollen schon Käufer gefunden haben.
    • Die Maschinen sind zwar verkauft aber dienen Landa nur als Betatester. Sollten die Maschinen wieder erwartet nicht die Qualität bringen, muss Landa sie zurück nehmen. Ist Vertraglich so geregelt. Ach noch was, die nächste Drupa ist dann doch erst 2020 und nicht wie geplant 2019. Einigen wichtigen Personen war der 3 Jahresrhythmus wohl doch zu kurz.
      "Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken."
    • Also, wie gesagt. Von der Ferne sieht so ein Druck sehr gut aus. Sehr kontrastreich.

      Damit komme ich zum Einsatzbebiet, für Plakate oder großflächige Werbung, die aus der Ferne betrachtet werden reicht das alle mal. Sieht im Offset auch nicht besser aus, von Nahem.

      Und da kommt der Kosten- Nutzen Faktor ins Spiel. Plakate mit 50 er Auflage machen kein Sinn im Offset. :thumbdown:

      Natürlich kann die Nanotechnologie im Bereich image- Produkt dem Offset noch nichts vor machen.
      Wir werden sehen. Und die Entwickler werden die Schwachstellen selber erkennen und daran arbeiten. Ich bin gespannt.
    • Aber irgendwie einfach frech, oder?

      Ich meine, dass ist, als wenn man n neues Automodell vorstellt, dass allen technischen Schnick-Schnack hat, wie
      HUD-Display usw. und einem dann der Verkäufer sagt "Naja, die TÜV-Standards können wir leider noch nicht einhalten".
      Zumal das schon 2012 so war...was haben die eigentlich bis heute an Qualität verbessert? Wenn ich die Bilder im DD
      sehe...rein gar nichts :(