ANZEIGE

Dumping bei Volksstimme

    • Ob Du in einer eigenverantwortlichen Welt leben willst, bleibt Dir überlassen. Und das sollte eben allen selbst überlassen sein. Die Bezeichnung "EHST-Welt" ist übrigens, ob gewollt oder nicht gewollt, ein Trick, mir irgendwelche wilden Fantasien zu unterstellen. Freiheit und Verantwortung sind aber keine originären Ideen von mir, sondern ersteres ein absolutes Recht eines jeden Menschen. (Und umfasst den Schutz des Lebens und Eigentums eines jeden Menschen - ohne Ausnahme!) Demnach verstehe ich nicht, wieso einige hier so tun, als würde ich im Fieberwahn irgendwelche wilden Sachen erzählen. So verblendet kann man doch nicht sein. So unselbstständig und verantwortungslos allerdings schon. :(

      Ich habe nichts mit Ron Paul zu tun (auch wenn ich sozusagen teilweise sympathisiere). Neoliberal bin ich nicht. Neoliberal waren Ludwig Erhard, Alexander Rüstow, Wilhelm Röpke und Konsorten. Solch Neoliberalismus stände Deutschland heute noch ganz gut zu Gesicht. Ich bin aber trotzdem liberal - ohne Vorsilbe.
    • Never ending story die 65. :whistling:
      Ihr werdet euch doch eh niemals einig werden.
      Also lasst doch die Diskussion einfach auf sich beruhen.
      So spart sich jeder hier noch ein paar Nerven ein. ;)
      In unregelmäßigen Abständen wird hier immer wieder die gleiche Diskussion losgetreten und bis zur Vergasung... ach was reg ich mich noch drüber auf.
      Grüße
      Thomas
    • Ich sehe die Gewerkschaften von 2 Seiten... wie fast alles hat es seine guten und schlechten Seiten.

      Die haben wirklich viel für die Arbeitnehmer getan - andererseits sind sie zu mächtig geworden und mischen sich in Sachen ein, die sie nichts angehen.

      Ein Beispiel von der Heidelberger Druckmaschinen:

      Denen geht es ja bekanntlich ziemlich schlecht. Die Gehälter sind spitze (zumindest bei den älteren) Ähnlich hoch wie bei den bekannten Autobauern...
      Jetzt muss gespart werden, die Gewerkschaften versuchen natürlich alles, damit ihre Mitglieder gut rauskommen....
      Und da frage ich mich: Warum wird so ein aufstand gemacht, wenn da 10% vom Gehalt gestrichen werden? Bei 5000 Euro macht das 500 Euro aus. (also kommen ca. 200-300 Euro weniger aufs Konto)
      Ein anderer Arbeiter der im Gewerbegebiet außenrum arbeitet und fast das gleiche bei einer kleinen Firma macht, bekommt gerade mal die hälfte von denen und wenn es dem Betrieb schlecht geht, muss er auch Federn lassen.
      Dann wird noch genau kontrolliert, wer gehen muss. Bei HDM ist das ein Punktesystem. Hast du ne hohe Punktzahl, kannst du bleiben - ansonsten bitte gehen.
      Die Punkte werden nicht danach verteillt, wie nützlich jemand für den Betrieb ist. Hast du ein enstprechendes Alter, Kinder, Frau und bist länger dabei und ne Faule Sau (jeder weiß das), dann darfst du bleiben.
      Dafür darf der jüngere Kollege, der sich anstrengt um sich hochzuarbeiten, aber nur mit Frau und Kinderwunsch gesegnet ist, gehen...

      Andererseits ist es natürlich sinnvoll, das alles Sozialverträglich abläuft. Aber alles hat eben seine 2 Seiten und Außnahmen machen die Gerwerkschaften davon selten!
    • Beluga schrieb:

      Dann wird noch genau kontrolliert, wer gehen muss. Bei HDM ist das ein Punktesystem. Hast du ne hohe Punktzahl, kannst du bleiben - ansonsten bitte gehen.
      Die Punkte werden nicht danach verteillt, wie nützlich jemand für den Betrieb ist. Hast du ein enstprechendes Alter, Kinder, Frau und bist länger dabei und ne Faule Sau (jeder weiß das), dann darfst du bleiben.
      Dafür darf der jüngere Kollege, der sich anstrengt um sich hochzuarbeiten, aber nur mit Frau und Kinderwunsch gesegnet ist, gehen...

      Das ist Gesetzt § 1 Abs. 3 KSchG und hat nichts mit der Gewerkschaft zu tun und gilt auch für die Betriebe ohne Betriebsrat und Gewerkschaft.
      Optimismus ist nur ein Mangel an Information
      (Heiner Müller)
    • Druckerpapst schrieb:

      Beluga schrieb:

      Dann wird noch genau kontrolliert, wer gehen muss. Bei HDM ist das ein Punktesystem. Hast du ne hohe Punktzahl, kannst du bleiben - ansonsten bitte gehen.
      Die Punkte werden nicht danach verteillt, wie nützlich jemand für den Betrieb ist. Hast du ein enstprechendes Alter, Kinder, Frau und bist länger dabei und ne Faule Sau (jeder weiß das), dann darfst du bleiben.
      Dafür darf der jüngere Kollege, der sich anstrengt um sich hochzuarbeiten, aber nur mit Frau und Kinderwunsch gesegnet ist, gehen...

      Das ist Gesetzt § 1 Abs. 3 KSchG und hat nichts mit der Gewerkschaft zu tun und gilt auch für die Betriebe ohne Betriebsrat und Gewerkschaft.


      Stimmt... aber da gibt es viel Spielraum in diesem Gesetz. Nicht aber, wenn da die Gewerkschaften und Betriebsräte mitmischen.... dann wird seeehr genau gerechnet.
      Und es kann eben nicht sein, dass ne "Faule Sau" die 5x im Jahr 2 Wochen Krank und sich auch sonst immer schön rumdrückt da bleiben kann und ein jüngerer Kollege der sich anstrengt und gutes für sich und das Unternehmen erreichen will, gehen muss.
      Punkte und Kündigungsschutz hin oder her - es ist eigentlich eine "Einzelfallentscheidung"
      Und wenn du in einem kleineren Betrieb ohne Betriebsrat arbeitest, dann gehst du wenn der Chef es will. Egal ob mit oder ohne Kinder. Du kannst klagen und kriegst ne Abfindung das wars dann aber auch.
    • Morgen Zusammen,

      ich arbeite seit 11 Jahren in Magdeburg als Drucker (nicht Volksstimme) und soweit ich weiss werden noch 2 Drucker als Fachkraft in der Volksstimme beschäftigt (100% sicher bin ich aber nicht)!

      Es hat meinem Gewissen nicht gut getan das jemand in meiner direkten Nachbarschaft für weniger Arbeit das 3-fache Geld bekam. Der Markt hat sich eben angepasst und die Leserzahlen steigen auch nicht mehr.

      Lieber arbeite ich für weniger Geld in einem guten Team (kompletter Betrieb) als für einen Konzern mit einseitiger Firmenpolitik.

      MfG
    • Biss zum letzten Bogen schrieb:

      Morgen Zusammen,

      ich arbeite seit 11 Jahren in Magdeburg als Drucker (nicht Volksstimme) und soweit ich weiss werden noch 2 Drucker als Fachkraft in der Volksstimme beschäftigt (100% sicher bin ich aber nicht)!

      Es hat meinem Gewissen nicht gut getan das jemand in meiner direkten Nachbarschaft für weniger Arbeit das 3-fache Geld bekam. Der Markt hat sich eben angepasst und die Leserzahlen steigen auch nicht mehr.

      Lieber arbeite ich für weniger Geld in einem guten Team (kompletter Betrieb) als für einen Konzern mit einseitiger Firmenpolitik.

      MfG




      Welcher Markt hat sich angepasst?Das ist doch Bullshit.Lohnkürzung hat noch nie eine Firma gerettet!! Man will doch doch nur den maximalen Gewinn auf kosten der Arbeiter einheimsen.
      Wenn du für 7-8 € arbeitest oder wahrscheinlich noch weniger,dann würde das meinem "Gewissen" auch nicht gut tun. ?(

      Soetwas wie bei der Volksstimme passiert immer,wenn man einen "Unternehmensberater" anheuert. Die kennen nur das Wort " Outsourcing".
    • Biss zum letzten Bogen schrieb:


      Morgen Zusammen,

      ich arbeite seit 11 Jahren in Magdeburg als Drucker (nicht Volksstimme) und soweit ich weiss werden noch 2 Drucker als Fachkraft in der Volksstimme beschäftigt (100% sicher bin ich aber nicht)!

      Es hat meinem Gewissen nicht gut getan das jemand in meiner direkten Nachbarschaft für weniger Arbeit das 3-fache Geld bekam. Der Markt hat sich eben angepasst und die Leserzahlen steigen auch nicht mehr.

      Lieber arbeite ich für weniger Geld in einem guten Team (kompletter Betrieb) als für einen Konzern mit einseitiger Firmenpolitik.

      MfG

      Hallo!

      Es Arbeiten noch ca. 15 Drucker bei der Volksstimme in 3 Schichten.
      Und Drucker die bei uns für 7€ die Stunde Arbeiten machen den Markt kaputt.

      LG
    • Vorher hast du den die Info Sevenvon9??

      Wenn das so ist Solls auch gut sein.
      Und all den anderen wieso den Markt kaputt machen?? Wenn dann sind das immernoch die Internet Druckereien. Falls wir mal was unterm Preis anbieten dann vielleicht Stanzen oder Prägen^^

      Und NEIN ich arbeite nicht unter 8€/h. Ich bin mir auch bewusst was alle Materialen und Teile kosten und etwas für Investitionen übrig bleiben muss.

      Grüße Hanne
    • Hallo Zusammen,

      ich weiss, ich bin neu hier und ich wollte mich als neuer auch erst einmal ganz brav und ruhig verhalten, aber bei dem thema hier, MUSS ich einfach was beitragen:

      Ich darf des öfteren mal irgendwelchen TV-Events oder Sportveranstaltungen im Vip-Bereich rumhängen. Und wisst Ihr, wen man außer den ganzen Promis, die bekanntermaßen Ihr Geld mit der Klatschpresse verdienen, noch sehr oft da rumhängen sieht? Die Gewerkschaftsbosse.
      Wer nun denkt, die genießen Vip-shuttle, First-Class Hotel und sitzen abends um 23:30 in der Aftershow-Party von Raab, Gottschalk oder sonstwem und hauen sich Champus und Kaviar in den Hals weil, sie dort besonders viel für die Arbeiter in Deutschland tun können, der sende eine SMS mit "a". Wer dagegen denkt, die Gewerkschaftsfunktionäre würden jeden erdenklichen Quatsch erzählen und tun, nur um Ihr süßes Leben weiterführen zu können, der sende eine SMS mit "b".

      Ich sags nur ungern, aber inhaltlich hat Ehst leider recht - auch wenn die Wahrheit weh tut.